Realisierungswettbewerb Betreutes Wohnen an der Enkheimer Mühle

Auf dem Gelände der denkmalgeschützten, bereits für Behinderte als Wohnhaus genutzten Enkheimer Mühle sollten  mehrere Wohneinheiten sowie Werkstätten, Therapieräume und Gemeinschaftsflächen  angeordnet werden. 

Ort/Jahr: Frankfurt am Main / 2000 Wettbewerb 1. Preis und Überarbeitung
Bauherr: Lebenshilfe Frankfurt am Main
Bauaufgabe: Wohnanlage für Betreutes Wohnen mit  3 Gruppen je 7 Wohnplätze, Tagesbetreuungsräume, Werkstätten, Therapie- und Pflegeräumen
Raumprogramm: 3 Gruppen je 7 Wohnplätze, Tagesbetreuungsräume, Werkstätten, Therapie- und Pflegeräumen
HNF/WFL: ca. qm
Planungsumfang: Wettbewerb: Vorentwurfsplanung, überarbeitete Entwurfsplanung, Abstimmung mit der Denkmalpflege
Besonderheit: eingeladener  Wettbewerb mit 5 Teilnehmern

 

Auf dem Gelände der denkmalgeschützten, bereits für Behinderte als Wohnhaus genutzten Enkheimer Mühle sollte  ein zusätzlich zu schaffender  Neubau mehrere Wohneinheiten sowie Werkstätten, Therapieräume und Gemeinschaftsflächen vereinen. Dabei waren insbesondere die behindertengerechte Erschließung auf dem sehr steil abfallenden Gelände als auch ein sensibles Einpassen der Neubaten ins gewachsene Ensemble mit den Anforderungen der Denkmalpflege die Herausforderungen.

Der Entwurf löst beides mit zurückhaltend gestaffelten, terrassierten, von jedem Geländeniveau aus erschliessbaren Wohngruppen, die jeweil eigene Gartenhöfe erhalten.

Nach einer Überarbeitung es Wettbewerbsentwurfs wurde die Realisierung der Nassauischen Heimstätte Frankfurt am Main übertragen.

  • Betreutes Wohnen an der Enkheimer Mühle
  • Betreutes Wohnen an der Enkheimer Mühle
  • Betreutes Wohnen an der Enkheimer Mühle